Monday, May 29, 2006

Wonderboy





KHONNOR


Der Wunderknabe ist erst süsse 17 und damit einer der jüngsten Künstler in der "indietronica" Szene. Handwriting ist ein Album aus einem Hauch Stimme, digitaler Gitarre und synthetischen Tönen. Man muss nur die Augen schliessen und die Klänge gehn tief in den Magen hinein, schleichen den Rücken hinauf und entlocken ein Jauchzen. Ein kleines Wunder aus Vermont.

2 comments:

Tigra & Bonanza said...

Ich war gestern am Dresden-Dolls-Konzert im Abart und hatte irgendwie die ganze Zeit das Gefühl, dass die der Caro ganz gut gefallen würden ...

IndieAner said...

Khonnor ist super - cooler tipp!